Jonathan Gabriel Fiegl (* 1997) absolvierte nach einem Jungstudium ab 2016 den künstlerischen (Abschluss 2020) und künstlerisch-pädagogisch en (Abschluss 2021) Bachelorstudiengang mit Hauptfach Zither an der Hochschule für Musik und Theater München in der Klasse von Prof. Georg Glasl. Darüber hinaus studiert er derzeit Nachwachsende Rohstoffe an der Technischen Universität München.

Im Jahr 2015 war er Preisträger im Bundeswettbewerb Jugend musiziert und wurde durch die Bouhon-Stiftung Nürnberg unterstützt. Jonathan Fiegl ist Stipendiat der Musikförderung des Cusanuswerks e.V.

Die Schaffung von neuer Literatur für Zither ist ein großes Anliegen seiner Arbeit. Er erstellt eine Vielzahl von Bearbeitungen für unterschiedliche Besetzungen (u.a. oder z.B. erschienen im Verlag Edition Zither). Im Rahmen seiner Zusammenarbeit mit mehreren Komponisten – bevorzugt jüngerer Generation – wirkte er bei der Uraufführung diverser unterschiedlich besetzter Solo- und Kammermusikwerke mit. So initiierte er beispielsweise ein Projekt mit der Kompositionsklasse von Il-Ryun Chung an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt (2018/19), aus dem fünf unterschiedlich besetzte Kammermusiken für/ mit Zither hervorgingen. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Verbindung von Instrumentalmusik mit anderen Künsten, z.B. Tanz. So wirkte er mit bei den Tanztheatern Cinderella (München 2016/17), KohlenpottMemories (Dortmund/ München/ Hamburg 2017/18) und ALPassioni (München 2018).

Seine umfangreiche solistische und kammermusikalische Arbeit beinhaltet Konzerte bei den Ansbacher Bachtagen, Kooperationen mit Vokalensembles und Orchestern sowie die Mitwirkung im Landeszitherorchester Baden-Württemberg sowie projektweise die musikalische Leitung des Zitherorchesters München-Pasing. Dabei deckt er ein breit gefächertes, umfangreiches Repertoire ab, das neben der zeitgenössischen Musik einen Schwerpunkt auf Werke aus Renaissance und Barock legt.

Seit 2018 ist Jonathan Fiegl im Redaktionsteam des Verbandsmagazins zither sowie im Bundesmusikausschuss des Deutschen Zithermusik-Bundes e.V. tätig, seit 2020 hat er dort den Vorsitz des Bundesmusikausschusses inne. Das Hauptaugenmerk der Arbeit liegt hier auf der Vernetzung und Unterstützung der Akteure im Amateur- wie auch im professionellen Musikbereich sowie dem Aufzeigen der vielfältigen Möglichkeiten der Zither, besonders in der zeitgenössischen Musikwelt.

Außerdem ist er ausgebildeter Kirchenmusiker (C-Kurs im Bistum Eichstätt abgeschlossen) und Mitglied mehrerer Vokalensembles und Kammerchöre.

Eine kleine Auswahl meines bisherigen musikalischen Schaffens und kommende Veranstaltungen finden Sie unter folgendem Link.